29.03.2021

Erneute Berichterstattung über das Urteil zur Kurzarbeit

Das Urteil des Luzerner Kantonsgerichts zu den Ferien- und Feiertagsentschädigungen bei Kurzarbeit sorgt erneut für Medienberichterstattung. In der Luzerner Zeitung und den weiteren zur CH Media gehörenden Publikationen sind heute neue Artikel erschienen.

Das seco und die kantonale Dienststelle WAS haben offenbar noch immer nicht entschieden, ob sie das Urteil weiterziehen wollen. Die Frist von 30 Tagen für die Beschwerde an das Bundesgericht wird aufgrund der Gerichtsferien über Ostern erst gegen Ende April auslaufen. Wir hoffen für all die betroffenen Personen und Betriebe, dass es nicht so lange dauert, bis hier Klarheit besteht. Die Alternative ist wohl nur, je nach Verfahrensstand vorsorglich eine Verfügung zu verlangen, Einsprache einzulegen und nötigenfalls Beschwerde zu führen. Das wäre aber sicherlich nicht im Sinne der Betriebe, der Arbeitslosenkassen und der Allgemeinheit.

Wir von Schwegler & Partner unterstützen Sie gerne bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.